Diese Website verwendet Cookies.

Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.

zustimmen

Kann ich mich lasern lassen, wenn sich meine Brillenwerte derzeit noch ändern?
Theoretisch ja, wenn alle Rahmenbedingungen stimmen. Praktisch würden wir das allerdings nicht machen, da der gelaserte Zustand ja auch danach ein Stabiler sein soll. Am besten wäre es, wenn sich die Werte nicht mehr als 0,5 Dioptrien in den vergangenen zwei Jahren geändert haben.


Gibt es ein Mindestalter? Oder eine Altersgrenze nach oben?
Laut der Kommission für Refraktive Chirugie darf man ab einem Alter von 18 Jahren lasern. Allerdings sind in diesem Alter die Brillenwerte doch noch nicht stabil, so dass man eher später lasert. Eine festgeschriebene Altersgrenze nach oben gibt es nicht. Meistens ist es aber ab dem 60. Oder 65. Lebensjahr so, dass schon ein beginnender grauer Star besteht. Und dann macht es oft mehr Sinn, die Linse zu operieren, als zu lasern.


Ich trage bereits eine Gleitsichtbrille. Kann man alles weglasern?
Leider nein! Die Alterssichtigkeit beruht auf einer Versteifung der Linse und die Laser erreichen dieses kleine Organ nicht. Man kann also die Ferne lasern, allerdings bliebe eine Nahbrille danach weiterhin eine Notwendigkeit. Allerdings kann es sein, dass man die Augen auch unterschiedlich lasert (Monovision), so dass man ein Auge für die Ferne benutzen kann und das andere für die Nähe. Das muss man im Vorfeld allerdings mit Kontaktlinsen ausprobieren.


Ich habe Angst. Kann ich eine Vollnarkose haben?
Dass man vor diesem Eingriff Angst haben kann, verstehen wir sehr gut. Eine Vollnarkose ist allerdings nicht möglich, da Sie dabei schlafen und sich der Augapfel dann unter dem Oberlid versteckt, d. h. eine Laserbehandlung ist dann nicht möglich. Wir haben allerdings potente Beruhigungstabletten. Diese lassen Sie ganz  „gechillt“ in die Operation gehen.


Tut das weh? Und sehe ich dabei alles?
Es tut nicht weh. Bei der Präperation des Flaps spürt man einen leichten Druck auf dem Augapfel und dabei ist es dunkel, d. h. von der Präperation des Hornhautdeckelchens sehen Sie nichts. Beim Lasern selbst spüren Sie nichts und Sie sehen lediglich tanzende Lichter über sich.


Was ist das Schlimmste, das passieren kann?
Das Schlimmste wäre eine Infektion. Die Wahrscheinlichkeit liegt bei 1:20 000. Um diese Infektion zu vermeiden bekommen Sie vor, während und nach der Operation antibiotische Augentropfen. Außerdem werden die Augen vorher desinfiziert und mit einer sterilen Folie abgedeckt.